Master of Public Policy (MPP)

Logo Master_03.indd

Der Studiengang „Master of Public Policy“ ist ein berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang, der für ein Studium in Teilzeit konzipiert ist. Das Studium orientiert sich an den Anforderungen der Berufspraxis: Vor dem Hintergrund zunehmender Komplexität und Vernetzung von politischen Akteuren, Institutionen, Prozessen und Entscheidungen setzt das Programm auf Anwendungs- und Problemlösungsorientierung. Es bietet eine wissenschaftlich fundierte Weiterbildung für Entscheidungsträger und Young Professionals in Parteien, Verwaltung, Verbänden, Gewerkschaften, Unternehmen und anderen Organisationen mit Schnittstellenbereich zur Politik.

Berufsbegleitende, modulare Durchführung

  • Das modularisierte Studium ist berufsbegleitend auf zwei Jahre angelegt.
  • Die mehrtägigen, intensiven Präsenzphasen lassen sich gut mit einem Vollzeitberuf vereinbaren. Pro Semester finden eine Blockwoche (Mo-Fr) sowie zwei zweitägige Präsenzphasen (Fr/Sa) statt. In den Phasen dazwischen vertiefen Sie das Gelernte mit Kolleginnen und Kollegen in der Praxis.
  • Die Präsenzphasen finden an der NRW School of Governance in Duisburg statt.

Hochmotivierter Teilnehmerkreis

  • Das Studium adressiert Berufstätige, die in politischen Schnittstellenbereichen tätig sind und praktisches Gestaltungwissen zu Hintergründen, Prozessen, Strukturen und Akteuren im Bereich der Public Policy erlangen wollen.
  • Hochmotivierte Mitstudierende bieten die Gelegenheit zur Netzwerkbildung mit Personen, die im Bereich Public Policy aktiv mitgestalten wollen.

Praxisbezug und wissenschaftliches Know-how / Praxistransfer im Team:

  • Das weiterbildende Studium thematisiert berufspraktische Herausforderungen auf wissenschaftlichem Niveau. Dabei werden Handlungsstrategien und Lösungsansätze für reale Probleme des Berufsalltags erarbeitet.
  • Akademisches Fachpersonal, zumeist Professor/innen und Expert/innen aus der Praxis, vermittelt Wissen mit Hilfe moderner Methodik und Didaktik.

StudiengangMaster of Public Policy
AbschlussMaster of Public Policy (MPP) - Akkreditiert durch ZEvA am 10. Mai 2016
InstitutNRW School of Governance
UniversitätUniversität Duisburg-Essen
BewerbungsfristWintersemester 15. Juli / Sommersemester 15. Januar
OrtNRW School of Governance, Campus Duisburg,
Gebäude LS, Lotharstraße 53, 47057 Duisburg
Kostenpro Modul: 2.700 Euro
Gesamt: 12.000 Euro
ZielgruppeEntscheidungsträger und Young Professionals aus Verwaltungen, Parteien, Verbänden, Medien und Unternehmen
GruppengrößeMaximal 15-20 Teilnehmer/innen

Module der kommenden Semester

In den zwei Studienjahren sind insgesamt vier fachinhaltliche Module zu absolvieren, die jeweils aus zwei Kursen bestehen. Jedes Modul beinhaltet einen Praxistag z.B. Verhandlungstraining, Medientraining u.v.m.. Ab dem ersten Semester beginnt die Vorbereitung auf die Masterarbeit mit Hilfe eines Begleitmoduls. Im Modulhandbuch finden Sie eine ausführliche Beschreibung der Inhalte sowie den Studienplan, der die Verteilung der 60 Creditpoints veranschaulicht.

Modul Willensbildung & Beteiligung

Wie demokratisch sind konventionelle und unkonventionelle politische Beteiligungsformate? Führt mehr Beteiligung automatisch zu mehr Demokratie? Wie funktioniert politische Willensbildung innerhalb und jenseits politischer Parteien? Was kennzeichnet das Wahlverhalten, und wie lässt sich dieses erklären?

Zweitägige Präsenzphase Oktober/November 2017

DatumTitel
13.-14. Oktober 2017Kurs G, Teil I "Politische Partizipation durch Parteien und Wahlen. Einblicke in Entstehungs- und Willensbildungsprozesse neuer Parteien in Europa", Dr. Kristina WEISSENBACH
10.-11. November 2017Kurs H, Teil I „Bürgerbeteiligung in Theorie und Praxis“, Dr. Ray HEBESTREIT

Blockwoche Februar 2018

DatumTitel
19.-20. Februar 2018Kurs H, Teil II „Bürgerbeteiligung in Theorie und Praxis“, Dr. Ray HEBESTREIT
21. Februar 2018Praxistag, tba
22.-23. Februar 2018Kurs G, Teil II "Politische Partizipation durch Parteien und Wahlen - Wahlbeteiligung, Wahlverhalten und Wahlkampf", Prof. Dr. Stefan MARSCHALL

Modul Strategie & Wissen

Wie werden Akteure politisch strategiefähig? Was macht Wissen zu einer politischen Ressource, und wann wissen politische Akteure genug, um zu entscheiden? Und welchen Anforderungen muss gute Politikberatung genügen?

Blockwoche März 2018

Datum Titel
19.-20. März 2018Kurs A, Teil I „Informieren, Handeln und Entscheiden in digitalisierten Politikprozessen", Prof. Dr. Christoph Bieber
21. März 2018Praxistag
22.-23. März 2018Kurs B, Teil I „Wie gewinnt man politisches Wissen und Strategiefähigkeit und welche Beratungsformate helfen dabei?", Dr. Martin Florack

Zweitägige Präsenzphasen Juni/Juli 2018

DatumTitel
22.-23. Juni 2018Kurs A, Teil II „Informieren, Handeln und Entschieden in digitalisierten Politikprozessen", Prof. Dr. Christoph Bieber
06.-07. Juli 2018Kurs B, Teil II „Wie gewinnt man politisches Wissen und Strategiefähigkeit und welche Beratungsformate helfen dabei?", Dr. Martin Florack

Modul Öffentlichkeit & Politische Kommunikation

Was sind politische Diskurse und wie werden sie gesteuert? Wie kommuniziert man politisch und wie kann Kommunikation Macht entfalten? Wie nutzen öffentliche Umfragen der Politik? Und wie verändern technische Entwicklungen, das Web 2.0 und social media die politische Kommunikation?

Zweitägige Präsenzphase Oktober/November 2018

DatumTitel
tbaKurs D, Teil I „Medien und Politische Kommunikation“ , tba
tbaKurs C, Teil I „Politischer Diskurs und Politische Agenda“, tba

Blockwoche Februar 2019

DatumTitel
tbaKurs C, Teil II „Responsivität: Umfrageforschung für politische Planung nutzbar machen“, tba
tbaPraktiken der Politik, tba
tbaKurs D, Teil II „Interpersonelle Kommunikation und Kommunikationsmacht“, tba

Modul Politische Rationalität & Politikmanagement

Wie fallen politische Entscheidungen, und was macht den Kern politischer Rationalität aus? Wie „ticken“ politische Organisationen und Parteien? Und wie unterscheiden sich Strukturen und Prozesse des Politikmanagements im föderalen Mehrebenensystem zwischen Kommune, Land, Bund und Europa?

Blockwoche April 2019

DatumTitel
April 2019Kurs E, Teil I, tba
April 2019Praxistag
April 2019Kurs F, Teil I, tba

Zweitägige Präsenzphasen Juni/Juli 2019

DatumTitel
Juni 2019Kurs E, Teil II
Juli 2019Kurs F, Teil II

Praxisübung „Praktiken der Politik“
Die Praxisübungen vermitteln Einblicke in gängige Praktiken der Politik und zielen damit auf professionsbezogene Bedarfe in politischen Tätigkeitsfeldern. Dazu gehören insbesondere Verhandlungs-, Kommunikations-, Strategie- und Reflexionskompetenzen. Folgende Themenstellungen können bearbeitet werden: Wie schreibe ich ein Policy Paper? Was kennzeichnet eine gute politische Rede? Wie gebe ich ein Statement vor der Kamera ab? Wie argumentiere ich in Verhandlungen? Wie können Daten und Prozesse politischen Bedarfen angemessen visualisiert werden? Wie wird mit Umfragedaten, Statistiken etc. Politik gemacht und woran erkenne ich das?

Begleitmodul Masterarbeit „Konzeption, Masterarbeit und Verteidigung“

Das Modul setzt sich aus der Masterarbeit und ihrer Verteidigung im Rahmen einer mündlichen Prüfung zusammen.

Beispiel Studienverlaufsplan Wintersemester 2016/2017

Beispiel Studienverlaufsplan Wintersemester 2016/2017

Es erstreckt sich über die gesamte Studiendauer. So kann die Zeitplanung für die Anfertigung der Masterarbeit vor dem Hintergrund eines berufsbegleitenden Studiums möglichst flexibel sein.

Hier finden Sie die Terminübersichten und Studienverlaufsplan zusätzlich als PDF-Dokument.

 

Weitere Informationen

Zugangsvoraussetzungen

Wir freuen uns auf Teilnehmer/innen aus den verschiedensten Berufen und mit unterschiedlicher akademischer Vorbildung. Die Aufnahme in das Zulassungsverfahren erfordert die Erfüllung verschiedener Anforderungen:

  • BA-Abschluss / Hochschulabschluss oder vergleichbarer Abschluss (mind. 180 Creditpoints)
  • Einschlägige Berufs- / Praxiserfahrung
  • Hohe Motivation und Interesse an Fragen der Public Policy

Der Studiengang Master of Public Policy kann nur eine beschränkte Anzahl an Teilnehmer/innen aufnehmen. Die Zugangsvoraussetzungen und das Auswahlverfahren werden durch die Auswahlordnung geregelt.

Bewerbungsablauf

Eine Bewerbung für einen Studienplatz im Master of Public Policy ist zu jedem Semester möglich. Bewerbungsablauf für das Sommersemester 2018:

  • 01. Dezember 2017: Beginn der Bewerbungsphase
  • 15. Januar 2018: Ende der Bewerbungsphase
  • Anfang Februar 2018: Auswahlgespräche
  • Ende Februar 2018: Einschreibung und Anmeldung für Module
  • Mitte März 2018: Studienbeginn

Bitte senden Sie uns folgende Bewerbungsunterlagen zu:

  • Im Dateiformat .pdf per E-Mail an weiterbildung.nrwschool@uni-due.de:
    • Kurzes Anschreiben zur Motivation und Begründung der Wahl des Studiengangs
    • Tabellarischer Lebenslauf
    • Arbeitszeugnisse, die eine mindestens zweijährige Berufserfahrung belegen (möglichst aktuell)
    • Scan der Hochschulzugangsberechtigung (Abiturzeugnis)
    • Exmatrikulationsbescheid der zuletzt besuchten Hochschule (kann bei der Hochschule angefordert werden)
    • Krankenversicherungsnachweis für Hochschulen (kann bei der Krankenkasse angefordert werden)
  • Per Post an unten stehende Adresse:
  • Im Dateiformat .pdf per E-Mail und per Post an die genannten Adressen:
    • Nachweis (Zeugnis) über den Abschluss eines berufsqualifizierenden Studiums (z.B. Bachelor oder äquivalent) an einer Universität, einer gleichgestellten Hochschule oder an einer Fachhochschule als beglaubigte Kopie

Bewerbungsadresse:

NRW School of Governance

Universität Duisburg-Essen
Institut für Politikwissenschaft
Studiengangsbüro „Master of Public Policy“
Lotharstraße 53
47057 Duisburg

Die Teilnahme an weiterbildenden Studienprogrammen der Universität Duisburg-Essen ist kostenpflichtig. Für den Master of Public Policy kommen in der Regel folgende Beiträge auf Sie zu:

  • 2.700 € pro fachinhaltliches Modul, inkl. Praxistage „Praktiken der Politik“
  • 1.200 € Begleitmodul „Masterarbeit“

→ 12.000 € gesamt

Hinzu kommt jedes Semester pauschal der Semesterbeitrag zur Einschreibung bzw. Rückmeldung als Weiterbildungsstudierende/r, der je nach gewähltem Studierendenstatus variiert (ca. 50-250 € pro Semester).

Es besteht die Möglichkeit der monatlichen Ratenzahlung. Bei Bedarf sprechen Sie uns einfach darauf an.

Der Prüfungsausschuss des Master of Public Policy setzt sich zurzeit wie folgt zusammen:

  • Vorsitzender: Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte
  • Stellvertretender Vorsitzender: Prof. Dr. Christoph Bieber
  • Weitere Mitglieder: Prof. Dr. Andreas Blätte, Dennis Michels, Thomas Roehl (Studierende/r)
  • Vertreter/innen: Prof. Dr. Michael Kaeding, Stefanie Delhees, Gregor Werkle (Studierende/r)

Hier finden Sie die Prüfungsordnung für den Master of Public Policy an der Universität Duisburg-Essen.

Im Folgenden finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen:

  1. Welchen Status habe ich nach der Anmeldung zum Master of Public Policy?
    • Als Teilnehmer/in in unserem berufsbegleitenden Studiengang Master of Public Policy werden Sie als Weiterbildungsstudierende/r zentral im Einschreibewesen der Universität Duisburg-Essen erfasst. Sie erhalten einen Studierendenausweis, der in seinen Funktionen je nach gewähltem Studierendenstatus variiert. Beispielsweise kann er ein Semesterticket beinhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Formular „Wahl des Studierendenstatus“.
  2. Mit welchen Kosten ist die Teilnahme am Master of Public Policy verbunden und wie genau setzen sich diese zusammen?
    • Modulbeiträge: Das Studium setzt sich aus vier fachinhaltlichen Modulen, den Praxistagen „Praktiken der Politik“ und dem Begleitmodul „Masterarbeit“ zusammen, welche bei Einhaltung der Regelstudienzeit in insgesamt zwei Jahren erfolgreich zu absolvieren sind. Der Modulbeitrag für ein fachinhaltliches Modul liegt derzeit bei 2.700 Euro und beinhaltet den jeweils zugehörigen Praxistag des Moduls. Der Beitrag für das Begleitmodul „Masterarbeit“ beträgt 1.200 Euro. Die Modulbeiträge setzen sich demnach aus 4 x 2.700 Euro und 1 x 1.200 Euro zusammen, das ergibt eine Summe von 12.000 Euro. (Stand: Juni 2016).
    • Semesterbeiträge: Sie sind eingeschriebene/r Weiterbildungsstudierende/r an der Universität Duisburg-Essen und haben demnach Semestergebühren zu entrichten. Sie können hierbei auswählen, ob Sie mit dem Status „Nicht wahlberechtigte/r Weiterbildungsstudierende/r“ (47,50 Euro pro Semester; kein Semesterticket, nur Sozialbeitrag) oder dem Status „Wahlberechtigte/r Weiterbildungsstudierende/r“ (242,72 Euro pro Semester; Beiträge für Asta, Semesterticket & Sozialbeitrag) eingeschrieben werden möchten.
  3. Wie sind die Zahlungsbedingungen?
    • Die Modul- und Semesterbeiträge werden halbjährlich berechnet. Der Semesterbeitrag wird seitens der Universität separat in Rechnung gestellt und direkt an die Universität überwiesen. Die Modulbeiträge werden von der Ruhr Campus Academy gGmbH in Rechnung gestellt. Zu Beginn eines jeden Semesters bekommen Sie eine Rechnung über die Anzahl von Kursen, für die Sie sich angemeldet haben. Melden Sie sich spätestens 30 Tage vor Beginn des Semesters von den gebuchten Modulen ab, erstatten wir Ihnen 80 Prozent der in Rechnung gestellten Modulbeiträge. Sollten Sie sich nach dieser Abmeldefrist abmelden, erstatten wir Ihnen 10 Prozent zurück.

Ansprechpartner

Bei Rückfragen melden Sie sich gerne per E-Mail oder telefonisch. Sollten Sie Bedarf an einem ausführlichen Beratungsgespräch haben, können Sie gerne einen individuellen Gesprächstermin mit uns ausmachen.
Lisa Debo, M.A.

Wissenstransfer & Kommunikation | Weiterbildung
Tel.: +49 (0) 203/379 – 2706
Mail: lisa.debo@uni-due.de