Deutschland wählt: ZDF Koalitionsnavis von Prof. Dr. Andreas Blätte sind online

Projektleiter Prof. Dr. Andreas Blätte

Laut aktuellen Umfragen reicht es nach der Bundestagswahl entweder für die Fortführung der Großen Koalition oder aber für ein Dreierbündnis. Welche Koalitionen können nach dem Ausgang der Bundestagswahl gebildet werden? Wo sind die Schnittmengen möglicher Koalitionspartner und an welchen Streitfragen könnten die Verhandlungen der Parteien scheitern?

(mehr …)

Jamaikakoalition – ein Bündnis mit vielen Hindernissen

Dr. Niko Switek ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für das Politische System Deutschlands.

Dr. Niko Switek ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für das Politische System Deutschlands.

Für das sozialen Netzwerk XING und das dortige „BUNDESTAGSWAHL SPEZIAL“ zum Thema „Welche Koalition könnte uns bald regieren?“ beschreibt Dr. Niko Switek in einem Gastkommentar die Wahrscheinlichkeit einer Jamaikakoalition sowie inhaltliche Potentiale und Risiken.

Wie stehen die Chancen, dass wir nach der Bundestagswahl 2017 die Premiere einer Jamaikakoalition auf Bundesebene sehen werden? Niko Switek bezeichnet ein Bündnis aus Union, FDP und Grünen für Schwarz-Gelb als ein notwendiges Übel, da eine eigene Mehrheit fehle. Für die Grünen, die zwar durchaus bürgerlich-wertkonservative Mitglieder haben, bedeute es darüber hinaus einen schwierigen Sprung über die Lagergrenzen hinweg: „Allerdings sind Regierungsbündnisse eben keine Liebeshochzeiten, sondern allenfalls Zweckehen.“ (mehr …)

Politikberater Martin Fuchs interviewt Karl-Rudolf Korte und Christoph Bieber für den Podcast „Wahlkabine“

Anfang September waren der Politikberater und Blogger Martin Fuchs und Guido Brombach bei uns zu Gast und haben im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) Karl-Rudolf Korte und Christoph Bieber interviewt. In den Gesprächen drehte sich alles um die Themen Parteien, Koalitionen und Wahlkampf.  Die Interviews sind als Teil der Podcast-Serie „Wahlkabine“ ab jetzt online.

(mehr …)

Neue Ausgabe (Heft 2 / 2017) der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erschienen. Schwerpunkt: „Wählen in unsicheren Zeiten“

Den Schwerpunkt der ZPol-Ausgabe 2/2017 bildet das Thema „Wählen in unsicheren Zeiten“

Passend zur Bundestagswahl dreht sich im Forum der neuen Ausgabe der Zeitschrift für Politkwissenschaft (ZPol) alles um das Thema „Wählen in unsicheren Zeiten“. Zu lesen gibt es unter anderem Essays von Hansjörg Neth, Wolfgang Gaissmaier, Karl-Rudolf Korte und Jackson Janes. Die  neue Ausgabe ist ab sofort erhältlich.

Darin:

– Aufsätze von Annette Elisabeth Töller, Lea Elsässer, Svenja Hense, Armin Schäfer und Petra Ahrens

– Forum mit dem Schwerpunkt „Wählen in unsicheren Zeiten“ mit Essays von Hansjörg Neth, Wolfgang Gaissmaier, Karl-Rudolf Korte und Jackson Janes

– „Literaturbericht“ von Sven S. Grundmann

– „Lehre und Forschung“ mit einem Beitrag von Dominik Duda

 

(mehr …)

Korte zu Gast im „mittagsmagazin“: Der Beginn der Jagdsaison auf den Spätentscheider…

Karl-Rudolf Korte zu Gast im 'mittagsmagazin'

Karl-Rudolf Korte zu Gast im ‚mittagsmagazin‘

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte war am vergangenen Freitag zu Gast im ZDF „mittagsmagazin“ und sprach über Merkel und Schulz vor dem TV-Duell und die Möglichkeiten dieses Formats.

Wie wahlentscheidend ist das TV-Duell?

Es ist der Beginn einer „Jagdsaison auf den Spätentscheider“, so Korte. Die letzten Wahlkämpfe seien nicht nur durch Mobilisierung entschieden worden, sondern man hat festgestellt, dass es einen Mobilisierungs-Effekt auf den Wahlkampf insgesamt haben kann. Das Duell verändere zwar etwas, dies halte als Wirkung aber nicht an: „Wenn am Montagmorgen die Wahl wäre, wäre das Duell noch wichtiger, aber die Kanzlerin hat bewusst einen Abstand von drei Wochen gewählt, sodass man den einen oder anderen Fehler austarieren kann.“ An diesem Abend werde es um zwei Dinge gehen: Die Show-Präsenz und die Sach-Kommunikation. (mehr …)

Radio Tipp: Kristina Weissenbach Studiogast zum TV-Duell

Kristina Weissenbach, Expertin für TV-Duells

Heute findet der Höhepunkt des Bundestagswahlkampfes statt: Angela Merkel und Martin Schulz treffen im TV Duell aufeinander. Welche Rolle spielen TV Duelle im Wahlkampf? Wie wirken TV Duelle auf die Wahlentscheidung? Und bringt es den Wählerinnen und Wähler das politische Programm der Parteien und die Spitzenkandidaten wirklich näher? Diese und andere Fragen können Sie morgen Vormittag nach dem TV Duell mit unserer Expertin Dr. Kristina Weissenbach live im Radio auf WDR Cosmo diskutieren. (mehr …)

Neueurscheinung: Nach Obama – Amerika auf der Suche nach den Vereinigten Staaten

Der letzte Wahlkampf zwischen Hillary Clinton und Donald Trump gilt als einer der brutalsten und schärfsten Wahlkämpfe in der Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika. Wo stehen die USA nach Obama und wie geht es nun nach der Präsidentschaft von Barack Obama mit den Vereinigten Staaten weiter? Antworten auf diese Fragen liefern Prof. Dr. Christoph Bieber von der NRW School of Governance und Prof. Dr. Klaus Kamps von der Hochschule der Medien in ihrem kürzlich erschienen Buch „Nach Obama – Amerika auf der Suche nach den Vereinigten Staaten“.

(mehr …)

Duisburger Politikwissenschaftler erstellen Parteiprofile zur Bundestagswahl

(© bpb)

Bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 werben 48 Parteien um die Stimmen der  61,5 Millionen wahlberechtigten Bürger. Welche Parteien treten an? Welche Positionen zeichnen sie aus? Und was sind die Besonderheiten der einzelnen Parteien? Mit diesen Fragen haben sich Duisburger Politikwissenschaftler an der NRW School of Governance beschäftigt und stellen 29 der antretenden Parteien für die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) vor.

(mehr …)

Jetzt online! Der Bundeswahlkompass 2017

Der Countdown zur Bundestagswahl 2017 läuft. Die Wahlbenachrichtigungen sind größtenteils verschickt und viele Bürgerinnen und Bürger setzen sich bereits mit ihrer Wahlentscheidung auseinander. Unterstützung bietet dabei der Bundeswahlkompass. Mit dieser wissenschaftlich fundierten Online-Wahlhilfe können sich Wählerinnen und Wähler in der politischen Landschaft verorten und ihre Positionen mit denen der Parteien vergleichen. Hier könnt ihr direkt auf das Tool zugreifen, an dem unter anderen auch Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen mitgewirkt haben. (mehr …)

Stellenausschreibung im Forschungsprojekt der Brost Stiftung

In dem von der Brost Stiftung geförderten Forschungsprojekt „Kommunikationsstress: Die Gesprächsstörung zwischen Politikern, Bürgern und Journalisten“ wird eine wissenschaftliche Hilfskraft mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 15 Stunden gesucht.

Das von 2016 bis 2018 an der NRW School of Governance durchgeführte Projekt wird von Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte und Dr. Kristina Weissenbach geleitet. Untersucht wird das Zusammenspiel der wahrgenommenen Entfremdung zwischen Politikern, Bürgern und Journalisten im Ruhrgebiet. Ziel ist es, ein umfassendes Bild der Gesprächs- und Beteiligungskultur des Ruhrgebiets zu zeichnen. Begleitet wird das Projekt von verschiedenen Formaten in der Lehre und öffentlichen Veranstaltungen.Weiterführende Informationen zum Projekt finden Sie hier(mehr …)