Wissenschaftliche Hilfskraft für Online-Kommunikation und Redaktion gesucht

Jetzt: Bis zum 20.12. bewerben!

Das Team der NRW School of Governance sucht eine wissenschaftliche Hilfskraft (Bachelorabsolvent/-in) mit dem Schwerpunkt “Online-Kommunikation und Redaktion”. Bewerben Sie sich jetzt und unterstützen Sie Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftskommunikation der NRW School of Governance.

Zu den vielfältigen Aufgaben gehört u.a. die Unterstützung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Dies umfasst die technische und redaktionelle Betreuung der Webpräsenz nrwschool.de, Social Media Kommunikation und die Unterstützung der Newsletter Redaktion. Sie arbeiten Redaktionspläne aus, verfassen Berichte für unsere Homepage und pflegen statische Seiten. (mehr …)

“New Normality?” – Special Issue (Heft 4 / 2018) der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erschienen

Was heißt eigentlich Ausnahmezustand? Und wenn die Ausnahme zur neuen Normalität wird, was ist dann Normalität? Das neue Special Issue der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) widmet sich den Perspektiven der zeitgenössischen Ausnahmezustandsforschung und zeigt, was der Ausnahmezustand für die Demokratien der Gegenwart bedeutet. Die neue Ausgabe ist ab sofort erhältlich.

Darin:

– Einleitung und Schlussfolgerung von: Matthias Lemke

– Theoretische Analysen von: Ewa Atanassow und Ira Katznelson, Marie Goupy, Rafael Valim und Tobias Schottdorf
(mehr …)

Korte im ZDF zur Wahl der neuen CDU-Vorsitzenden

Karl-Rudolf Korte im ZDF-Mittagsmagazin

Zu Gast im ZDF Mittagsmagazin ordnete Prof. Karl-Rudolf Korte die Wahl der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer ein. Gibt es einen Haarriss in der Union?

Einen Haarriss gebe es nach dem knappen Wahlsieg von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen CDU-Parteivorsitzenden nicht, sagt Prof. Karl-Rudolf Korte im ZDF-Mittagsmagazin. Zwar sehe das mit Blick auf die Erwartungen und Projektionen so aus, faktisch hätte es aber auch in den vergangenen Wochen keinen Richtungsstreit, sondern nur kleine, graduelle Unterschiede zwischen den KandidatInnen gegeben. (mehr …)

Isabelle Borucki als Expertin im Maischberger Faktencheck

Die Gäste (v.l.n.r.): Werner Patzelt, Kristina Schröder, Melanie Amann, Gabor Steingart, Norbert Blüm | Bild: WDR / Max Rohr

Auch diese Woche wurde bei Maischberger wieder engagiert diskutiert. Diesmal zum aktuellen Top Thema “Der Dreikampf des Jahres: Wer übernimmt Merkels Thron?”. Ein schneller Austausch von Argumenten zwischen den Gästen und der Moderatorin – da kann es auch schon einmal hitzig werden und oft fehlt die Zeit, um alle Statements zu überprüfen und offene Fragen zu klären.

Die Sendung bietet daher den Faktencheck an, in dem WissenschaftlerInnen und andere ExpertInnen ungeklärte Thesen im Anschluss an die Sendung genau unter die Lupe nehmen. (mehr …)

MIDEM Jahresbericht „Migration und Populismus“

MIDEM Jahresbericht 2018

Im Jahresbericht des Mercator Forums Migration und Demokratie analysieren ForscherInnen der NRW School of Governance die deutsche Migrationspolitik im Parteienstreit und Populismus in den Niederlanden.

Vergangene Woche wurde in Berlin der Jahresbericht „Migration und Populismus“ des Mercator Forums Migration und Demokratie, kurz MIDEM, vorgestellt. Mit dabei auch zwei Berichte von ForscherInnen der NRW School of Governance. Prof. Dr. Andreas Blätte analysiert darin zusammen mit Simon Gehlhar die Migrationspolitik im Parteienstreit: Wie wurde die Migrationsdebatte im Wahlkampf geführt und welche Strategien genutzt? Mitarbeiterin Julia Rakers wirft den Blick über die Landesgrenze hinaus und zeigt, welche Faktoren den Erfolg der RechtspopulistInnen in den Niederlanden begünstigten. (mehr …)

Workshop „Mining Migration Debates“

Am 29. und 30. November findet in Duisburg im Rahmen des Projektes „MigTex – Textressourcen für die Migrations- und Integrationsforschung“ ein Text-Mining Workshop statt. Zu der Veranstaltung mit dem Titel „Mining Migration Debates“ konnten sich Interessierte im Vorfeld bewerben.

In wöchentlich neuen Übungen wurden die zugelassenen TeilnehmerInnen schrittweise an die Arbeit herangeführt. So konnte der Umgang mit den im MigTex-Projekt erschlossenen Textressourcen ebenso, wie der Umgang mit der erforderlichen Software trainiert werden. Unter enger Betreuung wurde praxisnah und mit einer selbstgewählten Fragestellung aus der eigenen Forschung gearbeitet. (mehr …)

Herzlich willkommen! – Start des Master-Jahrgangs 2018/2019

Herzlich Willkommen an der NRW School of Governance !

Zum Wintersemester startete der 13. Jahrgang des Masterstudiengangs „Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung“. Studierende, aus ganz Deutschland, dürfen sich auf viele praxisorientierten Veranstaltungen freuen. Das Team der NRW School begrüßt die neuen Studierenden und wünscht allen einen erfolgreichen Start ins Wintersemester 2018/2019.

Seit einem Monat sind sie Teil der NRW School of Governance: Die 30 neuen Studierenden des Masterstudiengangs „Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung“. Auf die jungen Menschen aus ganz Deutschland warten zwei interessante, intensive und interaktive Jahre an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Medien. Dabei bindet (mehr …)

Korte im ZDF zur Landtagswahl in Hessen

Karl-Rudolf Korte bei Bettina Schausten über die Landtagswahl in Hessen

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte kommentiert am Abend des Wahlsonntags das Ergebnis der hessischen Landtagswahlen. Wie in Bayern haben die GroKo-Parteien auch in Hessen dramatisch an Zuspruch verloren. Gewinner sind abermals die Grünen und auch die AfD, die jetzt in allen Landesparlamenten vertreten ist. Die Parallelen zwischen den Wahlausgängen liegen, so Korte, auch an der Unbeliebtheit der Regierung in Berlin bei den Wählern.

Der Wähler fühlt sich von der Großen Koalition geradezu „abgrundtief abgestoßen und ich kann nicht erkennen, dass über reine Sachpolitik man aus diesem Tief des Vertrauensfluss wieder herauskommt“. (mehr …)

Neuerscheinung: „Lobbyisten am runden Tisch“

Lobbyisten am runden TischWelchen Einfluss haben Interessengruppen auf politische Entscheidungen und auf politische Prozesse? Dies ist die Gretchenfrage der Interessengruppen- und Lobbying-Forschung. Denn so leicht diese Frage gestellt werden kann, so schwierig ist es, sie zufriedenstellend zu beantworten.

Dr. Maximilian Schiffers entwickelt in seiner Studie das Argument für eine indirekte Forschungsstrategie, um die Frage des Interessengruppeneinflusses zu behandeln. Anhand von Koordinierungsgremien von Regierungen und Interessengruppen der Energiewendepolitik konstruiert er eine Einflusskonzeption mit Schwerpunkt auf Politikkoordination. Hintergrund ist die Diskrepanz zwischen starken theoretischen Erwartungen und unschlüssigen (mehr …)

ZDF Koalitionsnavi zur Landtagswahl in Hessen

Projektleiter Prof. Dr. Andreas Blätte

Wer mit wem und warum? Das analysierten Prof. Dr. Andreas Blätte und Laura Dinnebier bereits im Vorfeld der hessischen Landtagswahl für das ZDF Koalitionsnavi.

Die amtierende Schwarz-Grüne Regierungskoalition bangt vor der Wahl noch um ihre Mehrheit. Welche Koalitionen können sonst gebildet werden? Wo sind die Schnittmengen möglicher Koalitionsparteien und an welchen Streitfragen könnten die Verhandlungen der Parteien scheitern? (mehr …)