10 Jahre NRW School of Governance – Wissenschaftliches Symposium und Festakt mit Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert

Rund 250 Gäste waren zum Festakt ins Haus der Unternehmer gekommen

Am Mittwoch, den 4. Mai 2016, feierte die NRW School of Governance mit Freunden und Förderern ihr 10-jähriges Jubiläum. Den Höhepunkt der Feierlichkeiten im Haus der Unternehmer bildete die Festrede von Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert. Dieser verwies auf die junge aber sehr erfolgreiche Geschichte der NRW School of Governance und gratulierte dem gesamten Team um Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte für seine Erfolge in Forschung und Lehre.

Zuvor hatten sich die Duisburger Forscherinnen und Forscher mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen aus ganz Deutschland in einem wissenschaftlichen Symposium zum Themenkomplex „Regieren in der Einwanderungsgesellschaft“ ausgetauscht. Zahlreiche Gäste aus Wissenschaft, Politik und Medien waren in die Räumlichkeiten der NRW School of Governance gekommen, um gemeinsam die neuen Herausforderungen von Migration und Integration zu analysieren. (mehr …)

Prof. Karl-Rudolf Korte zu Gast bei Anne Will: Die Krise der Volksparteien – Wo führt das hin?

Zu Gast bei Anne Will: Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte

Zu Gast bei Anne Will: Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte

Gestern Abend war Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte zu Gast bei Anne Will. Mit Malu Dreyer (Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, SPD), Armin Laschet (Stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU), Hans-Peter Friedrich (Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion) und Dirk Schümer (EU-Korrespondent für „Die Welt“) wurde die Frage „Krise der Volksparteien – Wo führt das hin?“ diskutiert.

In Deutschland stecken Union und SPD weiter im Umfragetief. Und in Österreich wurde die Große Koalition aus SPÖ und ÖVP im ersten Wahlgang zur Wahl des Bundespräsidenten abgestraft. In der Stichwahl am Sonntag standen sich ein Kandidat der rechtspopulistischen FPÖ und der Grünen gegenüber. Sind die Volksparteien an ihrer Krise selbst schuld? (mehr …)

Europäische Parteien – reichlich untererforschte Rohdiamanten

Dr. Niko Switek

Dr. Niko Switek hat gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Kaeding die Rolle der europäischen Parteien analysiert.

Welche Rolle spielen die europäischen Parteien in der EU? Wie haben sie sich organisatorisch entwickelt? Wieviel Einfluss werden die europäischen Parteien in Zukunft auf die Gestaltung der Politik der EU haben? Und welche Rolle spielen sie beim transnationalen Aufbau von Parteien in neuen Demokratien?

In einem Gastartikel für den europäischen Föderalisten und die Reihe „Zukunft der europäischen Parteien“ haben Dr. Niko Switek und Prof. Michael Kaeding einen Blick auf die europäischen Parteien geworfen. In der Politikwissenschaft ist man sich weitgehend einig, dass Parteien eine notwendige Bedingung für moderne Demokratien sind. (mehr …)

Flucht und neue Einwanderung als Herausforderung für die SPD

Norbert Römer und Prof. Andreas Blätte

Norbert Römer und Prof. Andreas Blätte

Die Flüchtlings- und Asylpolitik beherrscht die politische Agenda in Deutschland und Europa. Zur dritten Runde der Gesprächs- und Vortragsreihe „Flucht und neue Einwanderung als Herausforderung der Parteiendemokratie“ besuchte der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Landtag NRW, Norbert Römer, die NRW School of Governance.

In seinem Eingangsstatement stellte Römer drei zentrale Thesen heraus, welche sich aus den Wahlergebnissen der Landtagswahlen vom 13. März ergäben. Zum einen betonte er, dass die Kräfte der offenen Gesellschaft stärker seien als ihre Gegner und die große Mehrheit der Menschen in Deutschland in einer liberalen und toleranten Gesellschaft leben wollen. Zum anderen müsse die aktuelle Flüchtlingssituation der Anlass sein, die notwendigen Investitionen in Infrastruktur zu tätigen. Darüber hinaus brauche die Politik neue Kommunikationsmodelle für eine offene Gesellschaft.

(mehr …)

Neue Ausgabe (Heft 1 / 2016) der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erschienen. Schwerpunkt: „Migrationsbewegungen““

Den Schwerpunkt der ZPol-Ausgabe 1/2016 bildet das Thema „Migrationsbewegungen“

Eine neue Ausgabe der Zeitschrift für Politkwissenschaft (ZPol) ist ab sofort erhältlich.

Darin:

– Aufsätze von Gerd Strohmeier, Nils Ringe und Ewa Mahr, Sara Ceyhan

– Forum mit den Schwerpunkt „Wie verändern die gegenwärtigen Migrationsbewegungen westliche Gesellschaften?“ mit Essays von Andreas Blätte, Karl-Rudolf Korte und Michael Krennerich

– „Literaturbericht“ von Joscha Wullweber

– „Lehre und Forschung“ mit einem Beitrag von Daniel Lambach, Julia Reuschenbach und Mischa Hansel (mehr …)

NRW School of Governance: 10 Jahre Forschung und Lehre

Der Bericht zum 10-jährigen Jubiläum

Mit einem Klick auf das Cover gelangen Sie direkt zum Bericht „10 Jahre Forschung und Lehre“ der NRW School of Governance (PDF-Format)

Die NRW School of Governance kann in diesem Jahr auf zehn Jahre erfolgreiche Wissensvermittlung in Forschung und Lehre zurückblicken. Seit der Gründung im Jahr 2006 hat sie sich bundesweit einen Namen gemacht und gehört mittlerweile zu den Aushängeschildern der Universität Duisburg-Essen. Der nun erschienene Bericht „10 Jahre Forschung und Lehre“ fasst die maßgeblichen Meilensteine der letzten 10 Jahre auf 42 Seiten anschaulich zusammen.

Die vorläufige Bilanz kann sich sehen lassen: 24 Dissertationen, 38 Publikationen, 241 Studierende und 9 Gastprofessuren zeugen von der erfolgreichen Arbeit in Forschung und Lehre.  (mehr …)

Gesprächsreihe „Flucht und neue Einwanderung als Herausforderung der Parteiendemokratie“ geht in die dritte Runde

Veranstaltungsposter

Veranstaltungsposter der Gesprächsreihe

Nachdem am vergangenen Dienstag Dr. Marie-Agnes Strack Zimmermann (stellv. Vorsitzende der FDP) zu Gast an der NRW School of Governance war, geht die Gesprächs- und Vortragsreihe „Flucht und neue Einwanderung als Herausforderung der Parteiendemokratie“ in die nächste Runde. Dazu heißen wir willkommen: 

Norbert Römer

          (Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW)

am Donnerstag, den 28. April 2016 um 18.00 Uhr

(mehr …)

Flucht und neue Einwanderung als Herausforderung für die FDP

Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann (l.) und Prof. Karl-Rudolf Korte (r.)

Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann (l.) und Prof. Karl-Rudolf Korte (r.)

Die Flüchtlings- und Asylpolitik beherrscht die politische Agenda in Deutschland und Europa. Zur zweiten Runde der Gesprächs- und Vortragsreihe „Flucht und neue Einwanderung als Herausforderung der Parteiendemokratie“ besuchte die stellvertretende Vorsitzende der FDP  Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann die NRW School of Governance.

In einem Gespräch mit Prof. Karl-Rudolf Korte, Direktor der NRW School of Governance, verwies Strack-Zimmermann auf die Mobilisierungspotenziale der FDP. Das Eintreten für rechtsstaatliche Prinzipien und das Bekenntnis für ein Einwanderungsgesetz seien zwar keine Alleinstellungsmerkmale der Partei, jedoch würden die anderen Parteien die Chancen der aktuellen  Situation nicht erkennen, sondern die Probleme in den Mittelpunkt stellen. (mehr …)

Neuauflage „Wahlen in Nordrhein-Westfalen“ erschienen

Die neue Auflage von „Wahlen in Nordrhein-Westfalen“ ist erschienen.

Die neue Auflage von „Wahlen in Nordrhein-Westfalen“ ist erschienen.

Wie lässt sich das Wahlverhalten der Wählerinnen und Wähler Nordrhein-Westfalens erklären? Wie hängen Europa-, Bundestags-, Landtags- und Kommunalwahlen miteinander zusammen? Was kennzeichnet die politische Kultur des bevölkerungsreichsten Bundeslandes? Diesen und weiteren Fragen widmet sich das Buch „Wahlen in Nordrhein-Westfalen“ von Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, das nun in einer aktualisierten und durchgesehenen Neuauflage im Wochenschau Verlag erschienen ist.

Für die 4. Auflage wurden sämtliche Fakten und Daten überprüft und aktualisiert.  (mehr …)

Herzlichen Glückwunsch Alexander Grieswald!

Alexander Grieswald hat seine Disputation erfolgreich abgeschlossen

Alexander Grieswald hat seine Disputation erfolgreich abgeschlossen.

Das Team der NRW School of Governance, die Mitglieder des Promotions- und Graduiertenkollegs der NRW School of Governance sowie alle Mitglieder der Forschungsgruppe Regieren gratulieren Alexander Grieswald zur erfolgreichen Disputation und somit zum baldigen Doktortitel!

Alexander Grieswald studierte Politikwissenschaft an der Universität Bremen und der Universität Kopenhagen und Politikmanagement, Public Policy und Öffentliche Verwaltung an der Universität Duisburg-Essen. (mehr …)