„Neuauflage der GroKo?“ Korte zu Gast im ZDF Spezial

Karl-Rudolf Korte im ZDF Spezial

Am vergangenen Freitag sprach Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte mit Matthias Fornoff über die Ergebnisse des Sondierungsvertrags von Union und SPD. In seiner Analyse stellte er heraus, dass eine Große Koalition derzeit alternativlos sei:

„Das Konzept Großpartei plus Kleinpartei passt heute nicht mehr. Vor allem wenn sechs Fraktionen im Bundestag sind und niemand mit der AfD koalieren will“. Zu den Inhalten des Sondierungsvertrags sagte Korte, eine große Idee sei hier nicht zu erkennen, stattdessen handele es sich um ein Dokument der Erschöpfung. (mehr …)

„Die Nacht der Entscheidung – kommt die nächste GroKo?“ – Karl-Rudolf Korte zu Gast in der phoenix Runde

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte zu Gast in der phoenix Runde

Am Abend vor Ende der Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD fragte die phoenix Runde nach möglichen Zukunftsszenarien einer erneuten Großen Koalition.

Im Gespräch mit Talkshow-Moderatorin Anke Plättner und weiteren Gästen lieferte Karl-Rudolf Korte eine politische Einschätzung dessen, was sich in den letzten Wochen rund um die Sondierungsgespräche ereignete und was möglicherweise künftig zu erwarten sei. Auch wenn die Gespräche derzeit unter sehr guten finanziellen Bedingungen stattfänden, so wäre doch bei keinem der Teilnehmer tatsächlicher Gestaltungswille erkennbar. (mehr …)

Studierende produzieren europapolitische Live-Sendung

Jonathan Schneider und Michael Schmidt bei der Vor-Produktion der Nachrichtensendung

In zwei Ausgaben der selbstkreierten Nachrichtensendung #EuroVox geben Studierende des Seminars „European Union Politics“ auf YouTube einen aktuellen europapolitischen Überblick. Mit zugeschalteten Korrespondenten aus drei EU-Staaten, kurzen Einspielern, einem Expertengespräch und Einbezug des Publikums via Twitter bietet #EuroVox alles, was eine gute Nachrichtensendung auszeichnet.
 
Im Seminarraum LS 105 leuchtet am Dienstag, den 09.01.2018 gleich zweimal rotes Licht. Mit zwei Kurzausgaben der selbstkreierten Nachrichten-Sendung #EuroVox melden sich Studierende des Seminars „European Union Politics“ bei Prof. Michael Kaeding live aus der NRW School of Governance. Unter der Überschrift „Compliance with Eu-law“ werden eine Presseschau und Reformvorschläge präsentiert.

(mehr …)

Neuerscheinung: Wahlnachlese 2017 in der Schriftenreihe „Einsichten und Perspektiven“ der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

Heft 4 aus der Schriftenreihe „Einsichten und Perspektiven“

In der Schriftenreihe „Einsichten und Perspektiven“ der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit ist das Heft 4 erschienen. Darin haben Jan Dinter, Stefan Haußner, Dr. Niko Switek und Dr. Kristina Weissenbach einen Beitrag zur Wahlnachlese 2017 veröffentlicht, der sich mit vier hervorstechenden Phänomenen der Bundestagswahl 2017 beschäftigt.

Obwohl der Ausgang der Regierugsbildung derzeit noch offen ist, haben die Autoren bereits interessante Erkenntnisse erlangt. So gilt der starke Einfluss der AfD als mit verantwortlich für die starke Polarisierung von Wahlkampf und Wahl 2017. (mehr …)

Neuerscheinung in der Schriftenreihe „Die politischen Parteien der Bundesrepublik Deutschland“: Die SPD

Die SPD. Anamnese einer Partei.

Im Nomos Verlag ist mit „Die SPD. Anamnese einer Partei“ der sechste Band der von Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte herausgegebenen Schriftenreihe „Die politischen Parteien der Bundesrepublik Deutschland“ erschienen. Dr. Timo Grunden, Maximilian Janetzki und Julian Salandi haben die Partei 154 Jahre nach ihrer Gründung analysiert und gehen der Frage nach, wo und wie sich die SPD im deutschen Parteiensystem verortet.

Dazu stellt die Publikation die ständige ideengeschichtliche Suche nach inhaltlicher Orientierung dar, analysiert den aktuellen Wandel der Parteistruktur und identifiziert Herausforderungen der Wähleransprache.

Die Pressemitteilung zur Neuerscheinung finden Sie hier. (mehr …)

Call for Panels & Papers für die Section „New Parties in Europe“ auf der ECPR General Conference in Hamburg 2018

Dr. Kristina Weissenbach organisiert eine Section zum Thema „Neue Parteien in Europa“

Vom 22.-25. August 2018 findet an der Universität Hamburg die ECPR General Conference statt. Zum Thema „Neue Parteien in Europa“ organisieren Dr. Kristina Weissenbach (NRW School of Governance, Universität Duisburg-Essen) und Dr. Gideon Rahat (Hebrew University of Jerusalem) in diesem Rahmen eine Section, in der bis zu acht Panels und eine Vielzahl von Konferenzpapieren vorgestellt werden können.

Vorschläge für Panels und Papers zu den unten stehenden Themen können bis zum 15. Februar 2018 online auf der ECPR website eingereicht werden (mehr …)

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Lehrstuhl „Politisches System der Bundesrepublik Deutschland und moderne Staatstheorien“ gesucht

Der Lehrstuhl „Politisches System der Bundesrepublik Deutschland und moderne Staatstheorien“ (Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg) ist auf der Suche nach einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin oder einem wissenschaftlichen Mitarbeiter. Wünschenswert ist ein Interesse an der Forschung zu Amt und Rolle des deutschen Bundespräsidenten sowie idealerweise Erfahrung in Archivrecherche, der Auswertung von Primärquellen sowie qualitativen Methoden.

Sie wirken an der Lehre und Forschung in den Themenfeldern Parteienforschung, Wahl- und Kampagnenforschung, Regierungsforschung sowie Politische Kommunikation und Politikberatung mit. Darüber hinaus halten Sie eigene Lehrveranstaltungen im Umfang von 4 SWS und helfen bei der Konzeption und Redaktion von Buchprojekten. (mehr …)

Ausschreibung einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ eines wissenschaftlichen Mitarbeiters im Forschungsprojekt „DIPART“

Die NRW School of Governance sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine wissenschaftliche Mitarbeiterin oder einen wissenschaftlichen Mitarbeiter für das vom Land Nordrhein-Westfalen im NRW Forschungsnetzwerk „Digitaler Fortschritt.NRW“ und dem Graduiertenkolleg „Digitale Gesellschaft“ geförderte Forschungsprojekt „DIPART – Digitale Parteienforschung. Parteien im digitalen Wandelt“. Ziel des von Dr. Isabel Borucki geleiteten Projekts ist die Erschließung der digitalen Parteienforschung.

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter unterstützen Sie das Projektteam bei Publikationen, Workshops und allgemeinen Arbeiten rund um den digitalen Wandel von Parteien in der partizipativen, kommunikativen und mobilisierenden Dimension.  (mehr …)

Eine Errungenschaft der Demokratie: Über Umarmungsdemokratie und zivilisierten Streit

Karl-Rudolf Korte schreibt in der aktuellen „Lehre & Forschung“ über die Streitkultur in Deutschland.

In der Dezember-Ausgabe widmet sich die Zeitschrift „Forschung & Lehre“ der Frage nach der aktuellen gesellschaftlichen Streitkultur. Karl-Rudolf Korte hat in einem Essay die Besonderheiten und Hintergründe der politischen Streitkultur in Deutschland analysiert.

Politischer Streit sei hierzulande keineswegs der Normalfall, so Korte. Komme es doch einmal dazu, reagierten viele der Beobachter mit Schockstarre. Obwohl sich nach deliberativer Demokratietheorie im herrschaftsfreien Streit die Wahrheitssuche entwickelte, erlebten wir dieses kaum, da es „im Parlament nicht um Wahrheiten, sondern um Machtbeziehungen und Herrschaftsansprüche geht“. (mehr …)