Studentisches Planspiel „PolEthik“ feiert Premiere

Abstimmung im fiktiven Ort Kranzingen: das Planspiel PolEthik verknüpft ethische Entscheidungsfindung mit dem Thema Asylpolitik.

Abstimmungssituation im fiktiven Ort Kranzingen: das Planspiel PolEthik verknüpft ethische Entscheidungsfindung mit dem Thema Asylpolitik.

Im Rahmen des Seminars „Taskforce Praktisches Politikmanagement“ entwickelten Masterstudierende der NRW School of Governance im Wintersemester 2013/2014 unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Bieber ein Planspiel mit ethischem Fokus. PolEthik – so der einprägsame Titel des Projekts – wurde von den Studierenden selbstständig konzipiert.

Das Planspiel simuliert eine ethische Entscheidungsfindung zum Thema Asylpolitik. PolEthik wurde vom 14.-15. April 2014 am Campus Duisburg erstmalig durchgeführt. (mehr …)

Veranstaltungsankündigung: Duisburger Kamingespräche zur Europawahl 2014

einladungeuropedirectDer EUROPE DIRECT EU-Bürgerservice der Stadt Duisburg und die Universität Duisburg-Essen laden herzlich ein zu den »Duisburger Kamingesprächen zur Europawahl 2014« mit Beret Roots, Fabio de Masi, Terry Reintke und Fotios Amanatide. 

Mittwoch, 16. April 2014 | 19:00 Uhr und Mittwoch, 23. April 2014 | 18.00 Uhr | Ort: Beratungs- und Veranstaltungszentrum „Der Kleine Prinz“ | Schwanenstr. 5-7 | 47053 Duisburg

(mehr …)

Videobeitrag und Aufzeichnung der Podiumsdiskussion mit Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble vom 26. März 2014

Dr. Wolfgang Schäuble diskutierte an der NRW School of Governance u.a. über die Steuerung des "Tankers Europa".

Dr. Wolfgang Schäuble diskutierte an der NRW School of Governance u.a. über die Steuerung des “Tankers Europa”.

Am Mittwoch, den 26. März 2014, besuchte der Bundesminister der Finanzen, Dr. Wolfgang Schäuble, die NRW School of Governance. In Duisburg diskutierte Schäuble mit Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte zu der Frage „Wie steuert man den Tanker „Europa”?”.

Die rund 100 anwesenden Gäste erhielten zudem detaillierte Einblicke in das politische Handwerkzeug des Bundesministers. „Politik ist keine Wissenschaft, Politik ist Kunst!” – mit diesem Satz provozierte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble augenzwinkernd die zahlreichen Politikwissenschaftler untern den Gästen, die seinen Ausführungen in den Räumlichkeiten der NRW School of Governance an der Universität Duisburg-Essen lauschten.

Eine Zusammenfassung der Podiumsdiskussion mit Dr. Wolfgang Schäuble finden Sie nachstehend im Video-Podcast der NRW School of Governance:

Die vollständige Aufzeichung der Podiumsdiskussion mit Dr. Wolfgang Schäuble finden Sie nachstehend:

Vortrag und Diskussion zur Bedeutung der Europawahl 2014

Stefan Thierse (v.l.) diskutierte mit rund 30 interessierten Bürgerinnen und Bürgern über die wechselseitige Bedeutung von Europpa und NRW.

Stefan Thierse (v.l.) diskutierte mit rund 30 interessierten Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Europa.

Mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutierte Stefan Thierse, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der NRW School of Governance, am 7. April 2014 im Gewerkschaftshaus in Oberhausen die Bedeutung der Europawahl für NRW.

In der 90-minütigen, von der DGB-VHS-Organisation „Arbeit und Leben Oberhausen“ ausgerichteten Veranstaltung wurde neben Fragen zum Wahlsystem und zu den Neuerungen der Wahl des Kommissionspräsidenten vor allem erörtert, welche Tragweite „Entscheidungen aus Brüssel“ für das alltägliche Leben der Bürgerinnen und Bürger in NRW haben.

Veranstaltungsankündigung: Die Debatte “Kommunaler Finanzausgleich – ist der Kommunal-Soli gerecht?” am 20. Mai 2014

Am Dienstag, den 20. Mai 2014, debattieren Michael Hübner und Daniel Zimmermann zum Kommunalsoli

Am Dienstag, den 20. Mai 2014, debattieren Michael Hübner
und Daniel Zimmermann an der NRW School of Governance zum “Kommunalsoli”

Der kommunale Finanzausgleich sichert in Deutschland den Gemeinden und Kommunen die finanziellen Grundlagen ihrer Selbstverwaltung. Dieser berücksichtigt vor allem den Ausgleich zwischen unterschiedlich finanzstarken Kommunen. Doch wie fair ist es, wenn eine reiche Stadt eine klamme Kommune unterstützen muss?

Am Diennstag, den 20. Mai 2014, diskutieren zu diesem Thema Michael Hübner (SPD, Pro), Mitglied des Landtages NRW, und Daniel Zimmermann (PETO, Contra), Bürgermeister der Stadt Monheim am Rhein.

Dienstag, 20. Mai 2014 | Beginn: 18:00 Uhr |  NRW School of Governance | Lotharstr. 53 | 47057 Duisburg |  Raum LS 105

(mehr …)

Wolfgang Schäuble an der NRW School of Governance: “Ich bin stolz, Europäer zu sein!”

Dr. Wolfgang Schäuble diskutierte an der NRW School of Governance u.a. über die Steuerung des "Tankers Europa".

Dr. Wolfgang Schäuble diskutierte an der NRW School of Governance u.a. über die Steuerung des “Tankers Europa”.

Am vergangenen Mittwoch, den 26. März 2014, besuchte der Bundesminister der Finanzen, Dr. Wolfgang Schäuble, die NRW School of Governance. In Duisburg diskutierte Schäuble mit Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte zu der Frage „Wie steuert man den Tanker „Europa“?“.

Die rund 100 anwesenden Gäste erhielten zudem detaillierte Einblicke in das politische Handwerkzeug des Bundesministers. (mehr …)

Videobeitrag zur öffentlichen Vorlesung von Prof. Dr. Jutta Limbach

Gastprofessorin Jutta Limbach referierte am 22. Januar 2014 zum Thema: "Ist die Bundesrepublik Deutschland eine Richter-Republik?“

Gastprofessorin Jutta Limbach referierte am 22. Januar 2014 zum Thema: “Ist die Bundesrepublik Deutschland eine Richter-Republik?“

Stiftung-Mercator (Logo)Im Rahmen der Gastprofessur für Politikmanagement der Stiftung Mercator fand am Mittwoch, den 22. Januar 2014, die öffentliche Vorlesung von Prof. Dr. Jutta Limbach statt.

Die promovierte Rechtswissenschaftlerin und ehemalige Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts referierte vor rund 100 Gästen an der NRW School of Governance zum Thema „Ist die Bundesrepublik Deutschland eine Richter-Republik?”. Eine Zusammenfassung der Vorlesung finden Sie nachstehend im Video-Podcast der NRW School of Governance:

 

Mit angezogener Handbremse? Deutsche Parteien im Europawahlkampf – Neuer Beitrag von Karl-Rudolf Korte und Stefan Thierse erschienen

Die aktuelle Ausgabe (524 2014) der Politischen Meinung behandelt das Thema: "Europa - worum es bei der Wahl geht"

Die aktuelle Ausgabe (524 2014) der Politischen Meinung behandelt das Thema: “Europa – worum es bei der Wahl geht”

Zur Europawahl 2014 konkurrieren die Parteien erstmals mit europaweiten Spitzenkandidaten darum, wer Präsident der Europäischen Kommission werden soll. Welche Dynamiken setzt dieser Mechanismus für die Auseinandersetzung der deutschen Parteien im Wahlkampf frei?

Karl-Rudolf Korte und Stefan Thierse erörtern in ihrem Beitrag, der in der aktuellen Ausgabe der Politischen Meinung, der Zeitschrift für Politik, Gesellschaft, Religion und Kultur der Konrad-Adenauer-Stiftung, erschienen ist, Licht- und Schattenseiten einer Personalisierung und Politisierung des Europawahlkampfs.

(mehr …)

Bundesminister der Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble diskutiert an der UDE. Wie steuert man den Tanker „Europa“?

Der Bundesminister der Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble kommt am 26. März an die Universität Duisburg-Essen (UDE).

Der Bundesminister der Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble kommt am 26. März an die Universität Duisburg-Essen (UDE).

Der Bundesminister der Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble kommt am 26. März an die Universität Duisburg-Essen (UDE). Der prominente Gast wird zunächst mit Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Direktor der NRW School of Governance, diskutieren, anschließend können Fragen gestellt werden.

Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr am Campus Duisburg, Lotharstr. 53, Raum LS 105. Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich, alle verfügbaren Plätze sind bereits vergeben. Im Nachgang der Veranstaltung stellen wir Ihnen einen Video-Podcast zur Verfügung.  (mehr …)

Videobeitrag zum öffentlichen Vortrag von Andreas Blätte zur Bundestagswahl 2013

Prof. Dr. Andreas Blätte

Prof. Dr. Andreas Blätte

Stiftung Zukunft NRW (Logo)Am 13. November 2013 hat Prof. Dr. Andreas Blätte einen öffentlichen Vortrag zum Thema “Bundestagswahl 2013″ im Rahmen des Uni-Collegs der Universität Duisburg-Essen gehalten. Eine Zusammenfassung des Vortrags finden Sie nachstehend.

Prof. Dr. Andreas Blätte referierte u.a. über die Option einer schwarz-grünen Koalition auf Bundesebene und ging dabei auch auf die politikwissenschaftlichen Implikationen eines solchen Bündnisses ein. (mehr …)