Promotionsprogramm der Stiftung Mercator

Stiftung-Mercator (Logo)Impulse für öffentliche Hochschulen – Graduiertenförderung in NRW: Subsumiert unter diesen Slogan lässt sich das Stiftung Mercator Promotionsprogramm sinnvoll mit den Intentionen der NRW School of Governance in Einklang bringen. Die Förderung einer Professional School für angehende Politikwissenschaftlerinnen/Politikwissenschaftler und Politikmanagerinnen/Politikmanager in NRW unterstreicht das zentrale Ziel der Stiftung, im Bereich Bildung innovative Konzepte und Strategien zu unterstützen. Die NRW School spiegelt dabei strategisch aber auch inhaltlich dieses Ziel wider – besonders vor dem Hintergrund, eine derartige Professional School nicht an einer privaten sondern an einer staatlichen Hochschule einzurichten.

Das Stiftung Mercator Promotionsprogramm greift die Promotionsschwerpunkte „Politikmanagement“, „Public Policy“ und „Öffentliche Verwaltung“ der NRW School of Governance auf. Nachwuchskräfte und Experten in diesen Feldern gesellschaftlichen und staatlichen Handelns auszubilden und zu fördern, entspricht den Zielsetzungen der Stiftung. Zu diesen zählt insbesondere die Aufgabe, Problem und Hindernisse für ein friedliches und tolerantes Zusammenleben der Gesellschaft zu erkennen und Lösungsansätze zu entwickeln.

Stipendiaten 2012/2013

Theresia Smolka, M.A.
„The decline of democracy – Eine ernstzunehmende Entwicklung in den
osteuropäische EU-Mitgliedsstaaten?

Stipendiaten 2012

Dipl.-Soz.-Wiss. Marvin Bender
„Interessen aus dem Internet – Zur politikberatenden Funktion einer
vernetzten Öffentlichkeit im Prozess der politischen
Entscheidungsvorbereitung“

Matthias Klein, M.A.
„Bernhard Vogel und Kurt Beck im Amt des rheinland-pfälzischen
Ministerpräsidenten. Ein Vergleich der Regierungsstile“

Anna Christina Steinfort, M.A.
„Das Politikmanagement der nordrhein-westfälischen Minderheitsregierung“

Stipendiat 2011/12

Sebastian Jarzebski, M.A.:
„Erzählte Politik – Möglichkeiten und Methoden zur Entschlüsselung politischer Narrative“

Stipendiat 2010/11

Torsten Schilling, M.A.:
„Strategien für eine Sonderrolle – Die CSU in der Bundespolitik“

Stipendiat 2009

Dipl. Soz.-Wiss. Stefan Terhorst:
„Sprachstrategien und Rollen politischer Akteure in der parlamentarischen Arena. Eine Inhaltsanalyse der Haushaltsdebatten am Beispiel Nordrhein-Westfalen zwischen 2000 und 2010“

Stipendiatinnen und Stipendiaten 2007/08

Dipl. Soz.-Wiss. Ines Lietzke:
„Innerstaatliche Konfliktbeilegung durch Europäisierung – Der Kosovo“

Dipl. Soz.-Wiss. Markus Hilz:
„Die deutsche Mehrebenen-Verwaltung und ihre Anpassungserfordernisse am Beispiel hybrider Organisationsformen des Verwaltungshandelns in Politikfeldern“

Kristina Weissenbach, M.A.:
„Internationale Parteienförderung durch Politische Stiftungen am Beispiel Subsahara-Afrikas“

Hintergrund der Stiftung

Weiterführende Informationen zu der gemeinnützigen Stiftung Mercator finden sie hier.