Curriculum Vitae – Peer Steinbrück

Peer SteinbrückPeer Steinbrück – der ehemalige Bundesfinanzminister und Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen  ist der Gastprofessor für Politikmanagement der Stiftung Mercator im Sommersemester 2011.

Curriculum Vitae

Geboren am 10. Januar 1947 in Hamburg

Ausbildung

1970 – 1974       Studium der Volkswirtschaftslehre und Soziologie an der Universität Kiel

Beruflicher Werdegang

1974 – 1976    Mitarbeiter im Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau (später: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung).
1977 – 1978 Persönlicher Referent der Minister Hans Matthöfer und Volker Hauff im  Bundesministerium für Forschung und Technologie.
1978 – 1981 Mitarbeiter im Bundeskanzleramt; Mitarbeiter in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik in Ost-Berlin.
1983 – 1985    Referent der SPD-Bundestagsfraktion.
1985 – 1986 Mitarbeiter im Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft in Nordrhein-Westfalen.
1986 – 1990 Büroleiter des damaligen Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen Johannes Rau.
1990 – 1992 Staatssekretär im Ministerium für Natur, Umwelt und Landesentwicklung.
1992 – 1993    Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Technik und Verkehr.
1993 – 1998 Minister für Wirtschaft, Technik und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein.
1998 – 2000 Minister für Wirtschaft und Mittelstand, Technologie und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.
2000 – 2002    Minister für Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen.
2002 – 2005    Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen.
2005 – 2009 Bundesminister der Finanzen.
2005 – 2009 Stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD.
seit 2009 Abgeordneter des Deutschen Bundestags.