Aline Franzke, M.A.

Aline Franzke, M.A.
Aline Franzke studierte an der Universität Wien Philosophie und an der Universität Utrecht Applied Ethics. Sie hat ihr Studium im Juni 2016 mit einem Master of Arts abgeschlossen. Während ihres Studiums arbeitete sie für die Utrecht Data School und erforschte Datenpraxen in der öffentlichen Verwaltung. Im Auftrag der Stadt Utrecht und zusammen mit der Utrecht Data School entwickelte Frau Franzke die „Data Ethics Decision Aid“ sowie diverse Materialien zur datenethischen Fortbildung. Sie ist Mitglied im Ethikausschuss der Association of Internet Researchers und Affiliated Researcher an der Utrecht Data School. Für das Node Festival 2017 in Frankfurt kuratiert Franzke das Symposium. Seit Februar 2018 widmet sie sich ihrer Promotion, die sich mit Datenethik für Smart Cities befasst.

Ihr Forschungsinteresse liegt im Umgang mit Potentialen und ethischen Herausforderungen in der digitalen Gesellschaft, insbesondere im Kontext von Smart Cities.

 

Zuständigkeit
NRW Graduierten Kolleg „Digitale Gesellschaft“

Tel.: +49 (0) 203/379 – 4337
Mail: aline.franzke@uni-due.de

 

Publikationen

  • Franzke, Aline; Schäfer, Mirko. Submitted to Annual Conference of Association of Internet Research „Promises and Problems. An Ethnographic Encounter of Emerging Data Practices in Public Management“.
  • Franzke, Aline. Submitted to Annual Conference of Association of Internet Research „Digital and analogue tools for enabling constructive but slow reflection processes; the contextual nature of such an approach and the lessons and limits we have learned“.