Studierende diskutieren mit MdB Dr. Carsten Linnemann über Wirtschaftspolitik der CDU/CSU

Eins können die Studierenden im Masterstudiengang „Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung“ besonders gut: Politikern Löcher in den Bauch fragen. Das konnten sie im Gespräch mit MdB Dr. Carsten Linnemann (CDU) Mal wieder unter Beweis stellen.

Die Studierenden Raphael Moser, Elisa Mecks und Larissa Rohr mit Carsten Linnemann (v.l.n.r.)

Linnemann ist im Rahmen des Seminars „Bundestagswahl 2017“ von Prof. Karl-Rudolf Korte an die NRW School of Governance gekommen. Im Fokus standen die wirtschaftspolitischen Schwerpunkte der CDU/CSU im Bundestagswahlkampf 2017. Nach einem kurzen Impulsreferat einer Gruppe Studierender, die die innerparteilichen Ideen zum Steuerprogramm vorgestellt und mit anderen Parteien verglichen hat, stand mit Linnemann als promovierter Volkswirtschaftler und Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU ein Experte für die Wirtschaftspolitik für Fragen zur Verfügung.

In der Diskussion erläuterte Linnemann, wie er als Politikmanager agiert, wie es ihm gelingt, parteiinterne Rückendeckung für Projekte und Ideen zu erhalten und was erfolgreiche und aufstrebende Politik-Newcomer heutzutage auszeichnet. Dabei betonte er immer wieder seine Lust auf gesellschaftliche Debatten und sprach sich auch für einen Schlagabtausch zwischen Parteieliten aus, um das Interesse beim Wähler zu wecken.

Teile diesen Inhalt: