Karl-Rudolf Korte im DLF: Die etablierten Parteien müssen für die Fanmeilen der Demokratie werben

Karl-Rudolf Korte spricht im DFL über den Einfluss der AfD

Karl-Rudolf Korte spricht im DLF über den Einfluss der AfD

Welchen Einfluss hat die AfD auf die deutsche Parteienlandschaft? Wie ist der Erfolg der Partei zu erklären? Und was bedeutet das für die etablierten Parteien? Karl-Rudolf Korte hat im Interview mit dem Deutschlandfunk versucht, Antworten auf diese Fragen zu finden. 

Für die Landtagswahlen am kommenden Sonntag werden der AfD bereits große Erfolge prognostiziert. Diese beruhten laut Karl-Rudolf Korte insbesondere darauf, dass die Partei sich als Anti-Mainstream-Partei verordnet habe, die eine Angebotslücke füllt. Statt Lösungen, setzte die AfD auf klare Feindbilder und populistische Muster. Laut Korte bedeutet dies für zukünftige Koalitionsbildungen , dass vor allem Große Koalitionen zur Regel werden könnten. Um dieser Entwicklung jedoch Einhalt zu bieten, rät Korte den etablierten Parteien: „Werben für die Fanmeilen der Demokratie. Die Demokratie, die auf Vielfalt, auf Pluralismus setzt und uns Wohlfahrt und Wohlstand über viele Jahrzehnte gesichert hat.“

Das gesamte Interview im Wortlaut finden Sie hier.

Teile diesen Inhalt: