Politik geht an die Schule! Auftakt in das Schuljahr 2015/16

Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Bleibergquelle mit Kristina Weissenbach (links) und Laura Töpfer (rechts)

Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Bleibergquelle mit Kristina Weissenbach (links) und Laura Töpfer (rechts)

Sparda Bank Logo

„Parteien bekomme ich nur einmal in vier Jahren mit – dann wenn die Wahlen sind“.
Damit sich dieser Befund, den eine Schülerin des Berufskollegs Bleibergquelle in Velbert stellvertrend für viele ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler auf den Punkt bringt, verändert, führt die NRW School of Governance in Kooperation mit der Sparda Bank West auch im neuen Schuljahr wieder ihr Programm „Politik geht an die Schule!“ an zehn Standorten in NRW durch.

Das Interesse der Schülerinnen und Schüler an Politik zu steigern, ihnen praxisnah und entlang aktueller Fälle zu vermitteln, welche Rolle Parteien und Medien in einer Demokratie spielen und wie ein Gesetz zu Stande kommt, sind die Ziele des Qualifizierungsprogramms „Politik geht an die Schule“.

So gründeten die Teilnehmer des Berufskollegs Bleibergquelle während des Auftaktseminars im September vier Parteien und diskutieren mit der Dozentin der NRW School of Governance, Kristina Weissenbach und der Vorsitzenden der Partei PETO, Laura Töpfer, die Gründungsphase und Entwicklung der Jugendpartei aus Monheim, die Möglichkeiten politischer Partizipation für Jugendliche und das Management eines Wahlkampfes.

In den Seminaren werden praxisorientierte Qualifizierungsprogramme mit innovativen Methoden für Jugend- und Bildungsarbeit angeboten.

In den Seminaren werden praxisorientierte Qualifizierungsprogramme mit innovativen Methoden für Jugend- und Bildungsarbeit angeboten.

Experten aus der Praxis sind in jedem der drei Module des Qualifizierungsprogramms eingebunden: Gemeinsam mit Referenten aus dem Düsseldorfer Landtag spielen die Schülerinnen und Schüler den Gesetzgebungsprozess nach – „Wählen mit 16!“ ist hier die Gesetzesvorlage. Zusammen mit Praktikern aus dem Bereich der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit wird schließlich den Funktionen von Medien in einer Demokratie nachgegangen und eine Pressekonferenz simuliert.

 

Aus der öffentlichen Berichterstattung des Projekts:

Westdeutsche Zeitung

Lokalkompass

Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg

 

Ein Literaturhinweis zum Einsatz von Experten im Schulunterricht:

Politisch mündig werdenStaub, Julia / Weissenbach, Kristina (2014): Regieren in Deutschland. Ein praxisorientiertes Planspiel zum Gesetzgebungsprozess und die Rolle von Experten beim Lernen, in: Manzel, Sabine (Hrsg.): Politisch mündig werden. Politikkompetenz in der Schule aufbauen und diagnostizieren, Schriften zur Didaktik der Sozialwissenschaften in Theorie und Unterrichtspraxis, Verlag Barbara Budrich.

 

 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Teile diesen Inhalt: