Gastprofessur für Politikmanagement der Stiftung Mercator – Peer Steinbrück


Stiftung_MercatorPeer Steinbrück übernimmt im Sommersemester die „Gastprofessur für Politikmanagement der Stiftung Mercator“ an der NRW School of Governance der Universität Duisburg-Essen. Der ehemalige Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens und Bundesfinanzminister wird am Institut für Politikwissenschaft lehrt im Sommersemester 2011 insbesondere im Master-Studiengang „Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung“.

Peer SteinbrückZur Verleihung der Gastprofessur wird Peer Steinbrück unter anderem einen öffentlichen Vortrag halten und sich dabei mit den Konsequenzen der jüngsten Wirtschafts- und Finanzkrise auseinandersetzen. Die Gastprofessur wird seit 2008 regelmäßig im Jahresturnus von der NRW School of Governance und der Stiftung Mercator verliehen. Inhaber waren bisher Wolfgang Clement, Antje Vollmer und Stefan Aust.

Zur Person: Peer Steinbrück, Jahrgang 1947, war von 2002 bis 2005 Ministerpräsident des bevölkerungsreichsten deutschen Bundeslandes NRW und von 2005 bis 2009 Bundesminister der Finanzen in der Großen Koalition. Zwischen 2005 und 2009 war er zudem Stellvertretender Parteivorsitzender der Bundes-SPD. Der diplomierte Volkswirt war zuvor in verschiedenen Ministerien und in vielfältigen Bereichen auf Bundes- wie auf Landesebene tätig.
Die „Gastprofessur für Politikmanagement der Stiftung Mercator“ wird regelmäßig von der NRW School of Governance und der Stiftung Mercator verliehen. Der Turnus beträgt ein bis zwei Semester. Die Erweiterung des Lehrangebotes sowohl durch Gastwissenschaftler als auch durch erwiesene Kenner der politischen Praxis sind dabei die vorrangige Intention.

Curriculum Vitae

Pressemeldung der Stiftung Mercator und der Universität Duisburg-Essen

Podcast der öffentlichen Vorlesung von Peer Steinbrück

Interview mit Peer Steinbrück