Publikationen zur Europa- und Kommunalwahl 2014

PublikationenNachstehend informieren wir Sie über Publikationsprojekte im Kontext der Europa- und Kommunalwahl 2014.

Sofern bereits zusätzliche Informationen zu dem jeweiligen Titel vorliegen, können Sie diese durch einen Klick auf den Publikationstitel einsehen.

 


Sammel-und Konzeptbände

 

Prof. Michael Kaeding

Prof. Michael Kaeding

Michael Kaeding / Niko Switek (Hrsg.)
„Die Europawahl 2014“

Springer VS | Erscheinungstermin: 2015

Kurzbeschreibung:

Der Band wird gemeinsam vom Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Integration und Europapolitik von Univ.-Prof. Michael Kaeding und der NRW School of Governance am Institut für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen konzipiert und herausgegeben. Hauptziel ist eine zeitnahe Analyse verschiedener Facetten der Europawahl, wie Wahlkampagnen und Wahlkampf im Mehrebenensystem, Perzeption der Wahl und ihrer Bedeutung in den einzelnen Mitgliedsstaaten, Rolle der europäischen Parteien, Wahlergebnis und Determinanten der Wahlentscheidung sowie ersten Konsequenzen für das Regieren auf europäischer Ebene nach der Wahl.


Zeitschriften und Zeitschriftenartikel

 

ZPol Ausgabe 3/2013Manuel Fröhlich, Karl-Rudolf Korte, Stefan A. Schirm & Hans Vorländer (Hrsg.)
Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) Ausgabe 3/2013

Titel des Forums: „Wie alternativlos ist Europa?“
Verlag: Nomos | Erscheinungstermin: Mitte Mai 2014

 Kurzbeschreibung:

– ”Aufsätze” von Thomas Zerback, Carsten Reinemann, Angela Nienierza; Markus Tausendpfund; Thomas Krumm.
– ”Forum” zum Thema “Wie alternativlos ist Europa?” mit Essays von Michael Kaeding, Markus Jachtenfuchs, und Dirk Leuffen.
– ”Literaturbericht” von Markus Gloe, Tonio Oeftering.
– ”Lehre und Foschung” mit einem Beitrag von Sven Grundmann.

 

Die aktuelle Ausgabe (524 2014) der Politischen Meinung behandelt das Thema: "Europa - worum es bei der Wahl geht"

Die aktuelle Ausgabe (524 2014) der Politischen Meinung behandelt das Thema: „Europa – worum es bei der Wahl geht“

Karl-Rudolf Korte &  Stefan Thierse
Mit angezogener Handbremse. Die deutschen Parteien im Europawahlkampf

Die Politische Meinung | Ausgabe 524 2014
Konrad-Adenauer Stiftung | ISSN: 0032-3446

Kurzbeschreibung:

Zur Europawahl 2014 konkurrieren die Parteien erstmals mit europaweiten Spitzenkandidaten darum, wer Präsident der Europäischen Kommission werden soll. Welche Dynamiken setzt dieser Mechanismus für die Auseinandersetzung der deutschen Parteien im Wahlkampf frei? Karl-Rudolf Korte und Stefan Thierse erörtern in ihrem Beitrag Licht- und Schattenseiten einer Personalisierung und Politisierung des Europawahlkampfs.


Beiträge in Sammelbänden

 

Prof. Dr. Christoph Bieber

Prof. Dr. Christoph Bieber

Christoph Bieber
„Haupt‐ und Nebenwahlkämpfe im Internet“

Erscheint in: Jens Tenscher (Hrsg.), Vergleichende Wahlkampfforschung
Springer VS | Erscheinungstermin: 2015