Wahlbeobachter Martin Fuchs interviewt Karl-Rudolf Korte und Christoph Bieber für den Podcast „Wahlkabine“

Anfang September waren der Hamburger Wahlbeobachter Martin Fuchs und Guido Brombach bei uns zu Gast und haben im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) Karl-Rudolf Korte und Christoph Bieber interviewt. In den Gesprächen drehte sich alles um die Themen Parteien, Koalitionen und Wahlkampf.  Die Interviews sind als Teil der Podcast-Serie „Wahlkabine“ ab jetzt online.

Martin Fuchs interviewt Prof. Karl-Rudolf Korte (rechts) zum Thema Parteien und Koalitionen

Im Rahmen der Podcast-Reihe werden eine oder mehrere Experten vor das Mikrofon gebeten, um über zentrale Aspekte der Bundestagswahl 2017 zu sprechen. Auf der diesjährigen Agenda stehen das aktuelle Wahlrecht, mögliche Wahlrechtsreformen, die Bedeutung von Wahlumfragen, die wichtigsten Wahlkampfthemen oder mögliche Auswirkungen von Fake News und Social Bots auf das Wahlergebnis.

In Folge drei blickt Moderator Martin Fuchs zusammen mit Parteienforscher Prof. Karl-Rudolf Korte auf die Parteienlandschaft vor der Bundestagswahl 2017, mögliche Koalitionen und die Rolle der Parteien für die Demokratie. Im 40-minütigen Interview geht es beispielsweise darum, ob sich das Parteienspektrum vergrößert hat, welche Koalitionensoptionen denkbar sind und wie die Alternative für Deutschland die Themenschwerpunkte im Wahlkampf beeinflusst. Den Podcast finden Sie hier.

Martin Fuchs (links) und Guido Brombach (rechts) im Gespräch mit Prof. Christoph Bieber (Mitte)

Folge vier dreht sich ums  Thema Wahlkampf. Im Interview haben Martin Fuchs und Guido Brombach Politikwissenschaftler Prof. Christoph Bieber zu den Themen digitaler Wahlkampf und der Rolle von Wahplakaten gelöchert. Dabei standen die Fragen im Mittelpunkt, wie sich die der Journalismus verändert, was hinter dem Begriff „assymetrische Demobilisierung“ steckt und was die bisherigen Highlights des Wahlkampfs waren. Hier geht’s direkt zum Podcast.

 

Teile diesen Inhalt: