Medientraining im „grünen Wohnzimmer“

Die Masterstudierende des Masters „Politikmanagement“ zu Gast im Fernsehstudio der Hochschule Macromedia in Köln.

Für die Teilnehmer des Masterstudiengangs „Politikmanagagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung“ ging es in der vergangenen Woche in die bekannte „grüne Hölle“. Denn auf dem Seminarplan des Seminars „Verhandeln, vermitteln, kommunizieren“ stand ein zweitägiges Medientraining mit Prof. Dr. Matthias Degen, der an der Westfälischen Hochschule Journalismus lehrt.

In einem ersten Block haben die Masterstudenten Statements vor der Kamera geübt. Dabei kam es vor allem darauf an, eine Botschaft innerhalb einer Minute knapp, präzise und aussagekräftig zu vermitteln. Das Themenspektrum reichte von der Diskussion über die Wiedereinführung von G9 über die Schließung des öffentlichen Schwimmbads bis hin zur Renovierung der Skihalle im Alpincenter Bottrop.

Nach kurzen Tipps von Prof. Dr. Matthias Degen ging’s direkt zum Interview ins grüne Studio.

Im zweiten Block waren die Seminarteilnehmer gemeinsam mit Dr. Ray Hebestreit und Stefanie Delhees im TV-Studio der Hochschule Macromedia in Köln zu Gast. Gefilmt wurden kurze Interviews, bei denen Degen in die Rolle des Moderators schlüpfte, die Studierende als „Gäste ins grüne Wohnzimmer einlud“ und ihnen Fragen stellte. Wie die Studierenden festgestellt haben, fällt das interaktive Gespräch oft leichter und die Nervosität verschwindet meist schnell.

Bei der abschließenden Auswertung standen nicht nur Inhalte, sondern auch Haltung, Mimik und Gestik im Fokus.

Das Fazit des Medientrainings war eindeutig: Man sollte sich vor einem Fernsehinterview immer eine klare Botschaft und wenige unterstützende Argumente überlegen, die man im Gespräch rüberbringen möchte. Neben Aussprache und Inhalt, kommt es aber vor allem auf Haltung, Ausstrahlung, Mimik und Gestik an.

Teile diesen Inhalt: