Abschlussveranstaltung im Gymnasium in den Filder Benden: „Politik auf kommunaler Ebene: Interessen im Park!“

Dr. Kristina Weissenbach Schülerinnen und Schüler des Moerser Gymnasiums in den Filder-Benden

Wie funktioniert Politik auf kommunaler Ebene? Wie können Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen in die Kommunalpolitik einbringen? Und wie gelingt dies im Fall der Gestaltung von Parkanlagen in Moers?

Zehn Monate lang begleitete die NRW School of Governance zu diesen Fragen eine Gruppe Schülerinnen und Schüler des Moerser Gymnasiums in den Filder-Benden in einem Lehrforschungsprojekt zum Thema „Interessen im Park! Eine vergleichende Analyse von Nutzungsverhalten und Einstellungen der Moerser Bürger zum Schloss- und Freizeitpark Moers und dem Freizeitpark Moers-Kapellen“.  Ein Parkmapping und eine Stakeholderanalyse, das Erlernen und Anwenden  von Interviewtechniken, sowie die Erstellung und Durchführung von Online-Umfragen lagen im Zentrum des Lehrforschungsprojekts, das von Dr. Toralf Stark und Dr. Kristina Weissenbach geleitet und von der Sparda Bank West finanziert wurde.

Übergabe_Fleischauer_Weyand

Am Ende der Workshop- und Feldphasen steht nun ein Abschlussbericht, in dem die Schülerinnen und Schüler Restriktionen und Ressourcen der Parkumgestaltung, sowie das Parknutzungverhalten und die Einstellungen der Moerser Bürger zu Ihren Parks wissenschaftlich fundiert bündeln. Ihren Bericht, der mit praxiorientierten Handlungsempfehlungen für die Kommunalpolitik in Moers endet, übergaben die Schülerinnen und Schüler zum Schuljahresende feierlich an den Bürgermeister der Stadt Moers, Christoph Fleischauer.

 

Abschließende Paneldiskussion

Ihre Forschungsergebnisse konnten die Schülerinnen und Schüler in einer Paneldiskussion direkt mit Kommunalpolitikern, Vertretern der kommunalen Verwaltung, sowie Moerser Interessensvereinigungen diskutieren. Ein Student Paper zu den Forschungsergebnissen wird in Kürze auf regierungsforschung.de zu lesen sein.

Teile diesen Inhalt: