Neue Ausgabe (Heft 2 / 2015) der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erschienen. Schwerpunkt: „Politik in Zeiten neuer Krisen und Antagonismen“

ZPol

Im Forum der jüngsten Ausgabe (2/2015) der ZPol wird sich der Thematik angenommen: „Politik in Zeiten neuer Krisen und Antagonismen“

Eine neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) ist ab sofort erhältlich.

Darin:

-„Aufsätze“ von Eric Linhart und Johannes Raabe; Tim Engartner, Markus B. Siewert, Maria Th. Meßner und Christian Borchert; Elena Frech, Thomas König und Moritz Osnabrügge

-”Forum” mit dem Schwerpunkt: “Politik in Zeiten neuer Krisen und Antagonismen” mit Essays von Frank Schimmelfennig; Joseph Vogl; Ingo Take.

-”Literaturbericht” von Mariano Barbato.

-”Lehre und Forschung” mit einem Beitrag von Hans Vorländer.

Der Inhalt der ZPol-Ausgabe 2 / 2015

Aufsätze

Eric Linhart, Johannes Raabe
Die Stärken unterschiedlicher Ministerien aus der Sicht von Politikern

Tim Engartner, Markus B. Siewert, Maria Th. Meßner, Christian Borchert 
Politische Partizipation „spielend“ fördern?

Elena Frech, Thomas König, Moritz Osnabrügge
Öffentliche Unterstützung von Reformen und ihre Stabilität in Zeiten der Eurokrise

Schwerpunktthema im Forum: “Politik in Zeiten neuer Krisen und Antagonismen“

Frank Schimmelfennig
Die Eurokrise: Testfall für Integration und Integrationstheorie

Joseph Vogl
Politik ohne Regelungsmonopol. Vierte Gewalt, Finanzmacht und Zentralbanken

Ingo Take
Das Dilemma der internationalen Staatengemeinschaft

Literaturbericht

Mariano Barbato
Europa im Jahr 2015: Zwischenergebnisse

Lehre und Forschung

Hans Vorländer
Die Performanz der Politikwissenschaft in Forschungsverbünden: Zahlen, Anmerkungen und Beobachtungen

 

Weitere Informationen und Abstracts zu den Beiträgen finden Sie auf der Homepage der ZPol.

 

Ansprechpartner

Ray HebestreitDr. Ray Hebestreit

Chefredakteur der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol)
Tel.:+49 (0) 203/379 – 4106
Mail: ray.hebestreit@uni-due.de

Teile diesen Inhalt: