Neujahrsempfang im Duisburger Rathaus: OB Sören Link begrüßt Master-Studierende

Oberbürgermeister Sören Link (l.) begrüßt die Master-Studierenden der NRW School of Governance im Rathaus der Stadt.

Rund 30 Master-Studierende haben ihr Studium zum Wintersemester 2014/2015 an der NRW School of Governance  aufgenommen.  Am Montag, den 12. Januar 2015, folgte die offizielle Begrüßung des neuen „Jahrgangs“ durch den „ersten Bürger“ der Stadt Duisburg, OB Sören Link.

Neben Oberbürgermeister Link richteten der Direktor der NRW School of Governance, Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, sowie der Rektor der Universität Duisburg-Essen, Prof. Dr. Ulrich Radtke, Grußworte an die rund 60 anwesenden Studierenden.Beide aktuellen Jahrgänge des Master-Studiengangs „Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung“ waren der Einladung des Oberbürgermeisters in das Duisburger Rathaus gefolgt.

Karl-Rudolf Korte lobte die Stadt Duisburg als "gesellschaftswissenschaftliches Labor"

Karl-Rudolf Korte betonte den konstruktiven Austausch zwischen der Stadt Duisburg und der NRW School of Governance.

Sowohl Link als auch Korte betonten in ihren Reden die enge und konstruktive Verbindung zwischen der Stadt Duisburg und der Universität: Korte stellte Duisburg als einen „idealen Standort für sozialwissenschaftliche Forschung“ dar. Und auch Link verwies auf gemeinsame inhaltliche Schnittmengen zwischen den Erfordernissen und Aufgaben der öffentlichen Verwaltung der Stadt Duisburg und dem Ausbildungscurriculum der NRW School of Governance.

Lena Rickenberg sprach für die Master-Studierenden.

Lena Rickenberg sprach für die Master-Studierenden.

Für die Studierenden sprachen Lena Rickenberg sowie Leon Arvid Lieblang, letzerer ging in seiner Rede auf die Verbindung von Studierenden und der Stadt Duisburg ein. Für Lieblang sei bereits nach einem knappen halben Jahr Master-Studium erkennbar, dass an der NRW School of Governance „das Potenzial vorhanden ist, immer neue Ideen und neue Perspektiven zu entwickeln – genau wie in der Stadt und der Region, in der wir uns befinden“.

Teile diesen Inhalt: