„Tillich plus“ stand zur Wahl – Analysen zur Landtagswahl in Sachsen von Karl-Rudolf Korte für heute.de und politik & kommunikation

Portrait Karl-Rudolf Korte

„Tillich plus“? – Karl-Rudolf Korte schreibt u.a. auf heute.de über die Koalitionspartnersuche nach der Sachsenwahl

Das Wahljahr 2014 neigt sich langsam dem Ende zu. Bevor in knapp zwei Wochen, am 14. September, die Landtage von Brandenburg und Thüringen gewählt werden, waren am vergangenen Sonntag alle Augen auf die Wahl des 6. Sächsischen Landtags gerichtet.

Professor Korte analysiert in einem Kommentar auf heute.de und in einem Interview mit p&k zentrale Fragen zur Wahl. So äußerte sich Korte z.B. auf heute.de über die Wahlbeteiligung, welche erschreckend niedrig ausfiel. Korte begründet die mangelnde Beteiligung der Wähler nicht nur mit dem Wahltermin, welcher auf den letzten Feriensonntag fiel.Vielmehr sieht er auch Gründe im fehlenden Wechselklima, das durch die starke Ausgangsposition Tillichs ausblieb.

Doch auch die nachlassende Parteienbindung, vor allem im Osten, sieht er als lähmenden Faktor. Im Zentrum seiner Analyse steht die Frage nach dem „plus“ – wer könnte der neue Koalitionspartner sein und die CDU programmatisch klassisch ergänzen? Der Kommentar sowie das Interview mit Karl-Rudolf Korte ist online verfügbar:

Teile diesen Inhalt: