Weiterbildung geht an die Schule: Halbzeit im Projektjahr 2014

Sebastian Jarzebski, Mitarbeiter der NRW School of Governance, und Experte Oliver Niermann bringen Schülern in Oberhausen das Verhältnis von Politik und Medien näher.

Sebastian Jarzebski, Mitarbeiter der NRW School of Governance, und Experte Oliver Niermann bringen Schülern in Oberhausen das Verhältnis von Politik und Medien näher.

Halbzeit heißt es für das von der Sparda-Bank West geförderte Projekt „Weiterbildung geht an die Schule“ im Jahr 2014.

Schülerinnen und Schüler zahlreicher Schulen in Nordrhein-Westfalen konnten sich bereits über einen Besuch der Dozentinnen und Dozenten der NRW School of Governance freuen. Sie waren u.a. in Rheinberg (Amplonius-Gymnasium Rheinberg), in Viersen (Erasmus-von-Rotterdam Gymnasium) und in Siegburg (Berufskolleg Siegburg) zu Gast.

Der Politik- und Sozialkundeunterricht der gymnasialen Oberstufe legt die Grundbausteine zur demokratischen und politischen Bildung von Jugendlichen. Im regulären Unterricht bleibt jedoch kaum Zeit für fachliche Vertiefung und praxisorientiertes Nachfragen bei Experten. Um Theorie und Praxis zu verknüpfen, bietet die NRW School of Governance in Kooperation mit der Sparda-Bank West drei Qualifizierungsmodule an, die das Gelernte vertiefen und auf Themen aus der alltäglichen Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler anwenden.

In den verschiedenen Modulen werden die Jugendlichen an die Thematik des Regierens, die Gründung von Parteien und an das Verhältnis zwischen Politik und Medien herangeführt. Zum Einsatz kommen dabei innovative praktische Lehrmethoden. So beschließen die Schüler etwa in einem Planspiel die Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre oder simulieren die Neugründung einer eigenen fiktiven Partei.

Neben der theoretischen Annäherung an politische Themen und der praktischen Umsetzung in Planspielen, gibt es ausreichend Zeit, Fragen an ausgewiesene Experten aus der politischen Praxis zu stellen. Zu den Terminen werden die Dozierenden der NRW School of Governance z.B. von Lisa Pientak, Fraktionsvorsitzende der PETO-Partei in der Stadt Monheim am Rhein, oder dem Landtagsmitarbeiter Oliver Niermann begleitet. Weitere Termine sind für den Herbst 2014 in Schulen u.a. in Velbert, Schwerte und Mülheim an der Ruhr geplant.

Oftmals werden die Dozentinnen und Dozenten der NRW School of Governance von Vertretern der lokalen Presse zu den Terminen begleitet. Eine kleine Auswahl an Berichten über das Projekt finden Sie hier:

Ansprechpartner

Kristina WeissenbachDr. des. Kristina Weissenbach

Forschungskoordination
Tel.: +49 (0) 203/379– 3742 (Büro)
Mail: kristina.weissenbach@uni-due.de

 

Teile diesen Inhalt: