Academic Viewing zur US-Election Night

Den Ausgang der Presidental Elections haben die Masterstudierenden der NRW School of Governance in der Wahlnacht vom 6. auf den 7. November 2012 zusammen mit den Studierenden der Masterstudiengänge „Development and Governance“ und „Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik“ verfolgt.Nach einer kurzen Begrüßung durch die beiden studentischen Organisatoren der Veranstaltung Florian Philipp Ott und Johannes Heuser ordnete Prof. Dr. Michael Kaeding im Rahmen einer Keynote zum politischen System der Vereinigten Staaten die Bedeutung dieser Wahlen im Vergleich zu anderen internationalen Wahlen ein. Prof. Dr. Andreas Blätte blickte in seinem  Vortrag auf die Wählerschaft in den USA und unterstrich die Anforderungen an den neuen Präsidenten mit Szenen der US-Serie „The West Wing“.

Die anschließende Diskussion der über 60 Teilnehmer befasste sich mit den Wahrnehmungsunterschieden Obamas und Romneys im europäischen, asiatischen und US-amerikanischen Raum und ließ erste Rückschlüsse auf die regionalen Differenzen und politischen Deutungshoheiten in den USA und Europa zu.

Eine Kommentierung der aktuellen Wahlergebnisse ergab sich im Laufe der Nacht durch mehrere Live-Schalten nach Washington D.C, in denen Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte von seinen Eindrücken vor Ort berichtete und erste Ergebnisse einordnete. Prof. Dr. Christoph Bieber (@drbieber) berichtete zusätzlich per Twitter von der ZDF-Wahlnacht in Berlin und stellte so die aktuelle Perzeption der Wahl in den sozialen Medien dar. Auch die Studierenden der NRW School of Governance (@NRWSchoolMaster) waren in der Wahlnacht auf Twitter aktiv.

Teile diesen Inhalt: