„Ein voller Erfolg“ – Studierende des Haniel Master Course veranstalteten Podiumsdiskussion mit Duisburger OB-Wahl Kandidaten

„Volles Programm und leere Taschen?“, so lautete die übergeordnete Fragestellung der Podiumsdiskussion im Vorfeld der Oberbürgermeisterwahlen in Duisburg im Rahmen des Haniel Master Course. Durch die Veranstaltung im „Kleinen Prinzen“, die in Kooperation mit Radio Duisburg ausgerichtet wurde, führten Carina Burek und Martin Krybus (Studierende des Haniel Master Course).

Zu Gast waren die OB-Kandidaten Sören Link (SPD), Michael Rubinstein (parteilos), Ingrid Fitzek (Bündnis 90/Die Grünen), Barbara Laakmann (Die Linke), Dr. Richard Wittsiepe (Neuanfang Duisburg) sowie Benno Lensdorf (CDU) und freuten sich über die große Resonanz bei den Duisburger Bürgern. Alle Plätze des rund 250 Personen fassenden Raums waren bereits zu Beginn der Veranstaltung restlos besetzt. „Wir sind begeistert, wie gut die Duisburger dieses Format aufgefasst haben, hierzu hat besonders die Möglichkeit der Partizipation an der Veranstaltung beigetragen“, so Carina Burek.

Die Diskussion wurde von den Studierenden des Master-Jahrgangs 2011 interaktiv in den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter begleitet und auch die Zuschauer im Raum konnten mittels eines Fragezettels und einer offenen Fragerunde am Ende der Veranstaltung ihre Fragen live an die Kandidaten auf dem Podium richten. Zusätzlich wurden die einzelnen Themenblöcke per Videoeinspieler eingeleitet und zum Abschluss konnte das Publikum mittels grüner und roter Karten über die Überzeugungskraft der einzelnen Diskutanten während der Diskussion abstimmen.

Durch das breite Partizipationsangebot kam eine Vielzahl von Fragestellungen zur Sprache. So wurde über das Flächenmanagement, die Gewerbesteuersätze, den Abbau von Doppel-
strukturen in der Verwaltung über die U3 Betreuungsquote, die Kündigung der Opernpartnerschaft, den Standort des geplanten Factory Outlet Centers und die Sparvorschläge der einzelnen Kandidaten zur Haushaltssanierung rege und kontrovers diskutiert. Dabei war es besonders entscheidend, wie einzelne Vorhaben unter dem Druck eines drohenden Haushaltskontrolle der Bezirksregierung umzusetzen sind.

Lob gab es auch von Seiten der Diskutanten. „Ein voller Erfolg“ oder „Danke, dass Sie so gut vorbereitet waren. Das erleben wir nicht bei jeder Podiumsdiskussion“, war der Konsens unter den Anwesenden. „Wir freuen uns, dass alles so gut geklappt hat und möchten uns insbesondere bei den Duisburgern und allen Unterstützern im Vorfeld bedanken“, bewertete Martin Krybus die Veranstaltung abschließend.

Zusammenfassung der Podiumsdiskussion als Video-Podcast 

Teile diesen Inhalt: